JHV OV Grabenstätt

Im Beisein des CSU-Ortsvorsitzenden Hans Pertl, des JU-Kreisvorsitzenden Hans-Peter Dangschat und des Ersten Bürgermeisters Georg Schützinger blickte JU-Ortsvorsitzender Thomas Astner eingangs auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Er erwähnte unter anderem den politischen Aschermittwoch, ein Fachgespräch über „Ehrenamt und bürgerliches Engagement“, die Besichtigung der Talübergangsbaustelle vor einem Jahr in Bergen, Das Kamingespräch Mitte Juli mit Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer (CSU), die mehrtägige Berlinfahrt im Oktober, den Vortrag „Energiewende – Bayerns Weg in die Zukunft” des Bayerischen Umweltministers Dr. Marcel Huber im November in Traunstein, die Besichtigung der „Max Aicher Arena“ in Inzell mit der neugewählten JU-Landesvorsitzenden Katrin Poleschner und die zweitägige Dreikönigsklausurtagung Anfang diesen Jahres.

Schatzmeisterin Kerstin Stefanutti konnte einen positiven Vermögensstand vermelden. Da die Kassenprüfer Josef Juretschke und Paul Osenstetter ihr eine „einwandfreie Kassenführung“ attestierten, wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet. Bürgermeister Schützinger lobte die Arbeit des JU-Ortsverbandes und ermunterte den Parteinachwuchs sich auch mit Blick auf die Kommunalwahlen 2014 einzubringen. Es wäre wünschenswert, dass sich noch mehr junge Leute im Ort politisch engagieren, denn es sei wichtig, dass die Jugend bei wichtigen lokalen Themen mitrede und sich Gehör verschaffe. „Ihr seid diejenigen, auf die wir bauen, unser wichtiger Unterbau“, lobte CSU-Ortsvorsitzender Pertl die JU-Mitglieder. Womöglich werde die JU schon bald Zuwachs bekommen, da unlängst zwei junge Leute dem CSU-Ortsverband beigetreten seien, so Pertl. Hans-Peter Dangschat, der erstmals als JU-Kreisvorsitzender bei der JU Grabenstätt zu Gast war, lobte das Engagement des Ortsvorsitzenden Astner in Grabenstätt und im Kreisverband, für den er die Homepage betreue und Fotos mache. „Ich hoffe, ich sehe euch auch in Zukunft auf Veranstaltungen des Kreisverbandes, so Dangschat.

„Am 13. April konnten wir im Club „Kafka“ in Traunstein das 60-jährige Bestehen des JU-Kreisverbandes Traunstein feiern“, freute sich Astner. Auch der CSU-Kreisvorsitzende Klaus Steiner, MdL, Landrat Hermann Steinmaßl und der vormalige JU-Kreisvorsitzende und jetzige stellvertretende JU-Landesvorsitzende Siegfried Walch weilten damals vor Ort. Bundesminister Dr. Peter Ramsauer gratulierte per Videobotschaft zum großen Jubiläum. Er hatte 1983 Steinmaßl als Vorsitzenden des JU-Kreisverbandes Traunstein abgelöst. Astner verwies anschließend noch auf die Aktionen des JU-Kreisverbandes, darunter „Rettet die Nacht“, eine Kampagne gegen eine neue Sperrstunde, den befürworteten „6+2-Ausbau der A8“, das „Jugendhilfekonzept“ und den angedachten Ausbau der Wasserkraft an der Salzach. „Das Sommerfest des JU-Kreisverbandes steigt am 21. Juli in Chieming und die Sommerklausurtagung ist am 28./29. Juli“, betonte Astner und appellierte an die JU-Mitglieder, auch regelmäßig die CSU-Monatsversammlungen zu besuchen. mmü

Comments are closed.