Junge Union Traunstein holt Deutschlandtag 2014 nach Inzell

Große Freude bei der Jungen Union Traunstein: Der Deutschlandtag 2014 der politischen Nachwuchsorganisation wird im September nächsten Jahres im Chiemgau stattfinden. Nach der Eisschnelllauf-Weltmeisterschaft 2011 findet in der Inzeller Max-Aicher-Arena damit die nächste Großveranstaltung statt. In Zusammenarbeit mit dem Bezirks- und Landesverband konnte der Kreisverband sich mit seiner Bewerbung gegen mehrere starke Mitbewerber durchsetzen. Nachdem der Deutschlandtag 2012 in Rostock stattfand und 2013 Erfurt Gastgeber ist, wird im September 2014 wieder ein westdeutsches Bundesland den Parteitag der konservativen Parteijugend ausrichten. „Im Rahmen dieser dreitägigen Veranstaltung werden sich über 1 000 Nachwuchspolitiker sowie Presse- und Wirtschaftsvertreter an der Schönheit des Chiemgaus erfreuen. Die Beherberungs- und Gastronomiebetriebe in und um Inzell können mit zusätzlichen Umsätzen und etwa 2 000 zusätzlichen Übernachtungen rechnen“, so der Stellvertretende Landesvorsitzende und Landratskandidat Siegfried Walch.

Durch dessen stete bayern- und bundesweite Präsenz bei unzähligen Veranstaltungen und Terminen konnte er die Mitglieder des Bundesvorstands von Inzell als Austragungsort überzeugen. „Es ist natürlich mehr als glücklich, den Deutschlandtag 2014 in unsere Region geholt zu haben. Der Chiemgau hat die einmalige Chance sich positiv zu präsentieren und einen Imagegewinn für sich zu verbuchen“, so Walch weiter. Gerade weil Inzell keine Großstadt ist, scheint das bayerische Konzept die Entscheidungsträger überzeugt zu haben. Der Fokus der Bewerbung lag dabei auf dem ländlichen Raum, auf heimischer Tradition, Nachhaltigkeit und einem „Deutschlandtag der kurzen Wege“. Dieses Konzept ist augenscheinlich aufgegangen.

Nachdem sie dies bereits in den vergangenen Jahren getan hat, ist auch im nächsten Jahr davon auszugehen, dass die Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzende Angela Merkel die Junge Union mit ihrem Besuch und einer Aussprache während des Deutschlandtages beehren wird. Nach der Diskussion der vergangenen Tage wird sie im Chiemgau quasi tatsächlich „Neuland“ betreten, da der Deutschlandtag 2014 mit Inzell zum ersten Mal im ländlichen Raum ausgerichtet wird. Weitere Spitzenvertreter aus der Bundes- und Landespolitik diskutieren mit dem Nachwuchs ebenfalls über die Tagespolitik oder auch über Grundsatzfragen. Etwa ein Jahr nach den Landtags- und Bundestagswahlen scheint daher eine spannende politische Großveranstaltung in unserer Region bevorzustehen.

hms

Comments are closed.